LEO Transfer

Am 1. Juni startete das Anschlussprojekt zur LEO-Studie. LEO-Transfer hat zum Inhalt, die Datengrundlage und Ergebnisse der LEO-Studie im Sinne des Wissenstransfers zu veröffentlichen.

Dazu widmet sich ein Teilprojekt der Aufbereitung und Veröffentlichung des LEO-Datensatzes für Sekundäranalysen. Der Datensatz wird bei GESIS in Mannheim zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus werden in LEO-Transfer weitere Ergebnisse publiziert. Das erfolgt zum einen durch Einzelbeiträge in deutschsprachigen und internationalen Zeitschriften und Buchpublikationen, zum anderen durch eine zweite Publikation mit zahlreichen Beiträgen in Kooperation des LEO-Teams mit den Mitgliedern des wissenschaftlichen Projektbeirats. Auf diesem Wege soll die Expertise des Beirats, der LEO 2018 inhaltlich in hohem Maße unterstützt hat nun auch in Form gemeinsamer Beiträge einbezogen werden.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.


Meta